HRV – GENIAL EINFACH!

Mehr als eine Software – eine starke Beziehung zum Patienten.

VNS Analyse

Das Original

Dr. Stephan Bortfeldt, Allgemeinmediziner aus Hannover, berichtet aus seiner Praxis und erklärt die Hintergründe der Herzfrequenzvariabilität und deren Einsatzmöglichkeiten.

In diesem Video erhalten Sie einen kurzen Eindruck über die Handhabung der VNS Analyse.

Wissenschaftlich fundiert

HRV ist nicht gleich HRV. In Wissenschaft und Praxis gelten andere Anforderungen, die bei der Messung der Herzfrequenzvariabilität berücksichtigt werden müssen. Die VNS Analyse misst EKG genau die empfohlenen, praxistauglichen und praxisrelevanten HRV Parameter und enthält Normwerte und Risiko Cut Off Werte aus Metaanalysen. Damit Sie als Anwender die Sicherheit haben, dass die VNS Analyse valide und reliable Werte produziert, wird die VNS Analyse regelmäßig mit der in der Wissenschaft genutzten HRV Software abgeglichen.

Alles in einer App

Herzfrequenzvariabilität
Die VNS Analyse misst alle praxisrelevanten Parameter der Herzfrequenzvariabilität und des vegetativen Nervensystems. Die Auswertung wird in HRV und VNS Parameter unterschieden.
Biofeedback
Mit dem integrierten kardiorespiratorischen Biofeedback wird der Parasympathikus stimuliert und die Reserven können sichtbar gemacht werden. Dem Patienten kann im Vorher-Nachher Vergleich die beeindruckende Wirkung von Atemübungen aufgezeigt werden
Verlaufskontrolle
Der Vergleich von verschiedenen Messungen bietet eine optimale und verständliche Verlaufskontrolle der vegetativen Parametern über einen unbegrenzten Zeitraum.

Service & Support

Supportfunktion integriert
Die integrierte Supportfunktion erleichtert Ihnen die Kontaktaufnahme bei Fragen zu Messergebnissen.
Die Messung kann mit einem Fingertipp per Email anonymisiert zu uns geschickt werden. In der Regel erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.
Unverbindliche Demonstration in Ihrer Praxis
Haben Sie Interesse daran die VNS Analyse in Ihrer Praxis kennen zu lernen? Gerne vereinbaren wir einen Termin für eine kostenfreie und unverbindliche Demonstration.
Fort- und Weiterbildung
Wir bieten regelmäßig Fort- und Weiterbildungen in ganz Deutschland an. Neben dem Basiswissen zur Herzfrequenzvariabilität lernen Sie anhand von Fallbeispielen aus der Praxis die Einsatzmöglichkeiten und die Interpretation der Messergebnisse.

Vorteile der VNS Analyse

VNS Analyse Professional

Die VNS Analyse Professional umfasst die empfohlenen und praxisrelevanten HRV und VNS Parameter und erfüllt alle wissenschaftlichen Kriterien, die bei der Messung der Herzfrequenzvariabilität berücksichtigt werden müssen.

Damit Sie als Anwender die größtmögliche Sicherheit haben, dass die VNS Analyse valide und reliable Werte liefert, wird die VNS Analyse regelmäßig mit der Wissenschaftssoftware Kubios HRV abgeglichen.

Wenn Sie die VNS Analyse in Ihrer Praxis kennen lernen möchten, vereinbaren wir gerne eine kostenfreie und unverbindliche Demonstration in Ihrer Praxis. Gerne lassen wir Ihnen auch vorab eine ausführliche Information per Post oder Email zukommen.
Kontakt

In diesem Video können Sie sich einen ersten Eindruck von der Bedienung und den Funktionen der VNS Analyse verschaffen.

Verlaufskontrolle

Hier sehen Sie ein Beispiel eines Verlaufs über mehrere Jahre.
Mit der VNS Analyse können Sie unbegrenzt viele Messungen miteinander vergleichen. Sie können jederzeit auswählen, welche Parameter mit in den Vergleich einbezogen werden sollen um eine bestmögliche Übersicht zu gewährleisten.

Automatische Korrekturfunktion

In folgendem Video zeigen wir Ihnen die automatische Korrekturfunktion der VNS Analyse und die Wichtigkeit der Datenqualität.

Die Messung der HRV erfolgt bei der VNS Analyse mittels Brustwandableitung mit einer Genauigkeit von 1 Millisekunde.
Technische Artefakte und Rhythmusstörungen sind in der HRV Aufzeichnung deutlich zu unterscheiden.
Wir danken in diesem Zusammenhang dem deutschen Herzzentrum in München, die einen Abgleich mit den von der VNS Analyse genutzten Brustwandableitungen und EKG Systemen durchgeführt haben.

Die VNS Analyse…
  • ist in Zulassung zum Medizinprodukt
  • erfüllt alle wissenschaftlichen Kriterien zur Bestimmung der Herzfrequenzvariabiliät (HRV) und des vegetativen Nervensystems (VNS), (siehe White Paper)
  • enthält alle relevanten und validierten Parameter zur Bestimmung der HRV und des VNS in der niedergelassenen Praxis
  • enthält als einziges System validierte Normwerte für Erwachsene aus weltweiter Literatur *
  • enthält als einziges System validierte Kindernormwerte (siehe Beispiel unten)*
  • verfügt über eine EKG genaue Ableitung von 1 ms
  • benötigt keine Kabel
  • benötigt nur wenig Platz (Tisch für iPad und Stuhl für Patient)
  • hat ein integriertes kardiovagales Biofeedback (VNS Analyse Professional)
  • verfügt über eine zuverlässige vollautomatische Korrekturfunktion (siehe White Paper) mit Hinweis auf eventuelle Rhythmusstörungen
  • enthält den Risikoparameter Alpha 1 (DFA 1), der die Interaktion der einzelnen Regelsysteme bestimmt und somit die Qualität der Regulation angibt
  • gibt eine sofortige Auswertung der Messung für eine schnelle Besprechung
  • ist schnell und einfach zu interpretieren
  • ist komplett delegierbar
  • hat eine patientengerechte Darstellung mit Puls, Spannung und Entspannung
  • ermöglicht schnelle Wechsel von Patienten- zur Therapeutenansicht mit allen Parametern

Was muss ein HRV Messsystem können?

Um diese Frage beantworten zu können muss erst einmal die Frage geklärt werden, wofür ich es einsetzen möchte.

Um…
  • eine schnelle Beurteilung der vegetativen Regulation mit Sympathikus und Parasympathikus zu erhalten?
  • die parasympathischen Reserven sichtbar zu machen?
  • die Stressresilienz zu beurteilen?
  • eine Regulationsstarre zu erkennen?
  • die HRV Parameter zu bestimmen?
  • eine schnelle und objektive Therapiekontrolle zu erhalten?
  • dem Patienten schädliche Auswirkungen von Stress aufzuzeigen?

Wenn Ihnen diese Fragen wichtig sind, ist für Sie die Kurzzeitmessung ideal.
Die Messung über einen Zeitraum von 5-10 Minuten erlaubt es Ihnen alle diese Fragen zu beantworten.

Ein gutes HRV System sollte einfach in der Handhabung, am besten delegierbar sein und schnelle aussagekräftige Werte produzieren.
Wir haben unser System mit den führenden Wissenschaftlern im Bereich der HRV entwickelt und uns auf Anraten auf nur wenige Parameter beschränkt.
Es wäre möglich eine Fülle weiterer HRV Messparametern in die VNS Analyse zu integrieren, jedoch stellt sich die Frage, ob mehr Parameter auch einen Mehrwert für die Interpretation der Herzfrequenzvariabilität bedeuten.

Die wichtigste Frage, die man durch eine HRV Messung beantwortet haben möchte ist: wie ist die vegetative Regulation des Patienten? Wie arbeiten Sympathikus und Parasympathikus?

Den Sympathikus bilden wir durch den Stressindex (SI) nach Baevsky und den Parasympathikus durch den RMSSD (root mean square of successive differences) ab.
Diese Parameter werden über die sogenannte Zeitbereichsanalyse berechnet, für die es seit 1996 weltweit einheitliche Standards gibt und für die durch weltweite Literatur mit mehreren 10.000 Probanden gültige Normwerte entstanden sind.

Es gibt weitere Parameter, die den Parasympathikus abbilden (z.B. High Frequency, PNN50, SD 1), jedoch geben diese Parameter keine zusätzliche Information zum RMSSD. Der RMMSD stellt den stabilsten und störunanfälligsten Parameter für den Parasympathikus dar.
Daher nutzen wir in der VNS Analyse für die Abbildung des Parasympathikus ausschließlich den RMSSD.

Atemtaktung

Die Atemtaktung, oder auch kardiorespiratorisches Biofeedback genannt, ermöglicht eine direkte Therapie und Überprüfung der Regulationsfähigkeit des vegetativen Nervensystems.

Dabei wird wie folgt vorgegangen:

In der Praxis wird die VNS Analyse beim Patienten durchgeführt. 
Zeigt sich eine gute Regulation mit aktivem Parasympathikus, ist keine weitere Messung erforderlich.

Sollte die Messung jedoch ein Überwiegen des Sympathikus anzeigen ist die Frage wie stark sich die Sympathikotonie im System bereits manifestiert hat.

Um diese Frage zu beantworten wird direkt im Anschluss an die erste Messung eine zweite Messung unter getakteter Atmung durchgeführt. Die VNS Analyse Professional zeigt dem Patienten an, wann und wie lange er ein- und ausatmen soll. Der ideale Takt ist wie in den Leitlinien beschrieben 6 Atemzyklen pro Minute. Bei den meisten Patienten führt der 6er Atemrhythmus zur größten Stimulation des Parasympathikus. Der Atemrhythmus lässt sich jedoch auch individuell einstellen von 4 – 10 Atemzyklen pro Minute.

Durch die getaktete Atmung sollte der Parasympathikus stimuliert, die Variabilität erhöht und die Aktivität des Sympathikus gebremst werden.

Wenn die Zweitmessung diese Verbesserung aufweist, ist die Steuerung und Regulation noch nicht nachhaltig gestört.

Anhand des Messergebnisses kann der Patient selbst sehen, welchen Einfluss die Atemtherapie auf seine Regulationsfähigkeit hat.
Die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient weiterhin ein bewusstes Atemtraining durchführt (z.B. mit Vagusvit) wird durch die Visualisierung stark erhöht.

Sollte sich durch die Atmung keine oder nur wenig Verbesserung der vegetativen Regulation zeigen, kann davon ausgegangen werden, dass die Regulation nachhaltig gestört ist oder sich der Patient bereits in einer Regulationsstarre befindet (siehe Bild rechts).

Die Atmung als alleinige Therapie ist in diesem Fall nicht sinnvoll.

VNS Analyse für Kinder

Stress ist die größte Gesundheitsgefahr des 21. Jahrhunderts, so erklärt es die Weltgesundheitsorganisation. Stress ist jedoch nicht nur Thema bei Erwachsenen, sondern tritt mittlerweile vermehrt bei Kindern und Jugendlichen auf.
Stressfaktoren wie Prüfungsangst, schlechte Noten, der hohe Leistungsanspruch in der Schule, der alltägliche Termindruck aber auch Konflikte in der Familie, Streit mit Freunden oder das Streben nach sozialer Anerkennung haben negative Auswirkungen auf den Organismus.

Da sich die vegetative Regulation bei Kindern und Jugendlichen von Erwachsenen teils erheblich unterscheidet, war der Einsatz der VNS Analyse bei Kindern bisher nur bedingt möglich.

Die VNS Analyse ist das weltweit erste System, welches nach einer mehrjährigen Findungsphase, studienbasierte Kindernormwerte integriert hat. Das neue Update ergänzt die bereits vorhandenen Normwerte von 20 – 80 Jahren um das Alter von 10 – 19 Jahren und ermöglicht es nun, bei Kindern und Jugendlichen das vegetative Nervensystem zu beurteilen, deren Stressresilienz sowie Regenerationsvermögen zu erfassen und rechtzeitig den Stresskreislauf zu unterbinden.

Um die Wichtigkeit von korrekten Normwerten bei Kindern und Erwachsenen zu verdeutlichen, zeigen die unten stehenden Grafiken die Messung eines 14-jährigen Mädchens. Abb. 1 zeigt die Messung mit den angepassten Normwerten für 10 – 19 jährige und Abb. 2 mit den bisherigen Normwerten für Erwachsene, welche das 14-jährige Mädchen falsch positiv beurteilt. Durch die angepassten Kindernormwerte wird der dringende Handlungsbedarf deutlich.

Abb.1 mit angepassten Kindernormwerten

Abb.2 mit Normwerten für Erwachsene

Die Kindernormwerte sind in der VNS Analyse Professional integriert.

Lernen Sie jetzt die neue VNS Analyse Software kennen – vereinbaren Sie eine unverbindliche und kostenfreie Demonstration in Ihrer Praxis oder fordern Sie kostenfreies Informationsmaterial an.